Almodovar

Im Grunde sind sie ja alle selbstverliebt, aber zum Glück sind manche derart selbstverliebt, dass die der welt etwas von ihrer selbstverliebtheit zurückgeben wollen… bei manchen klingt das schön, wie bei almodovar, wenn er über die rolle von musik in seinen Filmen schreibt:

„Film, for me, is representation, and so are the songs that I use as a narrative tool. Life isn’t as it’s seen in my films, nor is Madrid, nor La Mancha, nor the foolish, over-the-top women. My films tell my personal, unconscious, profound version of the life that surrounds me and is my inspiration. The same thing happens with songs.

Songs travel an oblique, fortuitous road until they fit into my films. At times they’ve had to become the opposite of what they originally were in order for me to connect with them“

Zum Almodovar Blog

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s